Glutenbrei

 

Immer wieder entflammt die Diskussion darüber, ob glutenfreie Ernährung gesund sein kann oder uns sogar schadet. Und immer wieder wird am eigentlichen Thema vorbeidiskutiert: Aus glutenfrei wurde Glutenbrei gemacht, im wahrsten Sinne des Wortes. Wer glutenfreie Ernährung als eine Ernährung mit Ersatzprodukten sieht, die angeblich frei von Gluten sind, hat gleich zweimal den Denkfehler bereits im Keim. So genannte glutenfreie Getreideprodukte sind weder gesund, noch sind die meisten davon wirklich glutenfrei.

 

Glutenfrei zu essen würde bedeuten, getreidefrei zu essen, denn nur, weil die Wissenschaft noch nicht alle Arten von Gluten identifiziert hat, heißt das ja nicht, dass andere Getreidearten neben den üblichen Verdächtigen wie Weizen und Roggen, kein Gluten enthielten. Bei den Stoffen, die für gewöhnlich als "Gluten" bezeichnet werden, handelt es sich um viele verschiedene Arten von Speicherproteinen, und jedes Getreide hat seine ganz eigenen Ausprägungen davon, auch die so genannten Pseudogetreide wie Mais, Reis, Hirse und Co. Die Diskussionen dürften also aller Wahrscheinlichkeit nach fruchtbarer ausfallen, wenn sie die Frage "Kann getreidefreie Ernährung gesund oder schädlich sein?" zum Inhalt hätten.

 

Ich fasse mich kurz in meiner Einschätzung dazu: Eine getreidefreie Ernährung kann sich äußerst positiv auf die Gesundheit auswirken, sofern die Ernährung an sich pflanzenbasiert, möglichst naturbelassen und ausgewogen ist. Als schädlich würde ich zum Beispiel eine getreidefreie Ernährungsform einstufen, die einen Überschuss an tierischem Protein aufweist.

 

Eines der vielleicht größten Probleme bei täglichem Verzehr von handelsübliclhen Getreideprodukten wird in vielen Diskussionen nachhaltig ignoriert: Die enthaltenen Transfette zählen zu den gesundheitsschädlichsten Substanzen, die auf unserem Speisezettel stehen. Leider sind auch die so oft gelobten Vollkornprodukte nicht davon ausgenommen, selbst die im Korn enthaltenen, an sich wertvollen Fette werden durch die Hitze während des Backvorgangs ruiniert.

 

Fazit: Es macht wenig Sinn, lediglich das Gluten in den Fokus zu nehmen, denn dieses steckt in der Regel in einem stark denaturierten (verarbeiteten) Produkt, welches für unseren Stoffwechsel und unsere Organe generell eine unangemessene Herausforderung darstellt.

 

ssw 26.07.2017