"Es ist ein alchimistisches Wunder,

wie unsere Nahrung zu unserer Körpersubstanz wird.

Egal, welcher Ernährungsform du dich eventuell zugehörig fühlst:

Wisse, dass du jeden Bissen zum Teil deines Wesens machst."

Für eine optimale Verwertbarkeit der Nahrung stellen die folgenden Kriterien in der Beschaffenheit eine gute Basis dar:

 

  • möglichst pflanzlich
  • möglichst frisch
  • möglichst regional
  • möglichst biologisch angebaut
  • möglichst unverarbeitet
  • möglichst abwechslungsreich
  • möglichst frei von Zusatzstoffen

 

Der Zustand des Verdauungskanals, insbesondere des Darmes, hat entscheidenden Einfluss darauf, ob die Nahrung wirklich verwertet, also vom Körper als Energiequelle und Baumaterial genutzt werden kann.

 

Ebenso hat die Art der Nahrungsaufnahme großen Einfluss auf die Verwertbarkeit, da unter Anspannung bzw. Stress die Bereitstellung von Verdauungssäften sowie die Magen- und Darmbewegungen reduziert sind.